Seit 27 Jahren am ZI.

Und immer wieder


neu begeistert.


Mehr über
Simone erfahren

Worauf ich stolz bin?

Auf mein großartiges


Team und unseren


Zusammenhalt.

Auf mein großartiges Team und unseren Zusammenhalt.

Janine Marcy, Pflegerische Leitung der gerontopsychiatrischen Stationen

Ich bin seit 2007 am ZI und leite aktuell eine offene und eine beschützte Station in der Gerontopsychiatrie. Hier sind auch eine Ambulanz und die stationsäquivalente Behandlung integriert, bei der wir die Patienten zu Hause betreuen. Insgesamt arbeiten rund 60 Kolleginnen und Kollegen auf den beiden Stationen, darunter auch viele unserer ehemaligen Auszubildenden und FSJler, denen es bei uns gut gefallen hat. Ich empfinde das als ein tolles Feedback für unsere Arbeit und unser Team.

Für mich war früh klar, dass ich in einer Psychiatrie und mit älteren Menschen arbeiten möchte. Schon mein Freiwilliges Soziales Jahr habe ich deshalb in der Geriatrie absolviert. Für die Gerontopsychiatrie habe ich eine große Leidenschaft und die versuche ich auch jeden Tag vorzuleben.

Die Psychiatrie ist besonders interessant, weil das Umfeld und die Anforderungen einfach ganz anders sind. Jeder Patient benötigt eine individuelle Versorgung, vieles ist nicht auf den ersten Blick offensichtlich und braucht Zeit.
Als pflegerische Leitung arbeite ich nicht mehr in der direkten Patientenversorgung mit. Das emotionale Feedback fehlt mir da schon ab und an. Dafür kann ich nun an vielen Prozessen mitwirken und dafür sorgen, dass unsere Patienten einen reibungslosen Stationsalltag erleben, die beste Betreuung erhalten und unter optimalen Rahmenbedingungen genesen können.

Zusammen finden wir immer eine Lösung
Auf mein Team bin ich besonders stolz. Wir haben hier großartige Kolleginnen und Kollegen und einen tollen Zusammenhalt. Das ist sehr viel wert und hilft, auch mal stressige Phasen gut zu überstehen. Jeder trägt seinen Teil bei, wir tauschen uns viel aus, sind füreinander da und stehen füreinander ein. Das ist schon etwas Besonderes. Meine Teamleitungen und ich versuchen, für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vieles möglich zu machen und für jedes Problem eine Lösung zu finden. Mein Wunsch und Ziel ist es, dass die Gerontopsychiatrie mehr Anerkennung bekommt. Das hat sie verdient, denn hier wird Großartiges geleistet!

Nicht einfach nur


ausführen und abarbeiten.

Ich gestalte die


Therapie mit.

Sven Mengel, Teamleiter auf der Suchtstation

Auf der offenen Suchtstation therapieren wir Patienten, die sich freiwillig Hilfe gesucht haben. Wir bieten drei verschiedene Behandlungsmöglichkeiten an: die Entgiftung über wenige Tage, den qualifizierten Entzug über drei Wochen und eine dreimonatige stationäre Verhaltenstherapie für Patienten mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung in Kombination mit einer Suchterkrankung. Für die stationäre Verhaltenstherapie nutzen wir den Ansatz der Dialektisch-Behavioralen Therapie. Das ist eine kognitive Verhaltenstherapie, die Strategien und Fertigkeiten vermittelt, um einen besseren Umgang mit Gefühlen und Krisen zu erlernen. Das gesamte Konzept begeistert mich sehr. Gemeinsam mit meinem Team begleite ich Menschen ein Stück auf ihrem schwierigen Weg und versuche, ihnen dabei Lebensqualität zurückzugeben.
Einsatz über die Berufsgrenzen hinweg
Ich fühle mich unheimlich wohl hier. Ich kann mich auf alle verlassen und über alles sprechen. Das Schöne ist auch, dass ich nicht nur auf der Suchtstation unterwegs bin. Als ausgebildeter Deeskalationstrainer habe ich im gesamten ZI zu tun und schule Kolleginnen und Kollegen. An meinen Übungsstunden nehmen alle Berufsgruppen teil – von Ärztinnen über Therapeuten bis hin zu den Pflegekräften. Außerdem war ich auch schon Arbeitssicherheitsbeauftragter für verschiedene Bereiche. Seit Kurzem leite ich nun ein Pflegeteam.

Und was bei uns natürlich besonders wichtig ist: die professionelle Distanz zum Job. Dafür hat jede Kollegin und jeder Kollege seine eigene Strategie. Ich verbringe meine Freizeit gern mit Freunden, meinem Kind und meiner Frau, die ebenfalls am ZI arbeitet. Hier haben wir uns auch kennengelernt.

Seelische Wunden brauchen


Zeit zum Heilen.

Und die nehme ich


mir für meine


Patientinnen.


Mehr über
Kerstin erfahren

In drei Jahren vom


Azubi zum Teamleiter.

Wer motiviert ist,


kann hier alles


schaffen.


Mehr über
Cem erfahren
Lerne auch noch Clara, Nadine, Donald, Faruk und Jürgen kennen

Wir suchen dich.


Genau dich!

Du bist neugierig und hast Lust auf einen außergewöhnlichen Job in der Pflege? Am ZI finden talentierte Menschen mit Freude an Herausforderungen abwechslungsreiche Aufgaben. Bewirb dich direkt auf unsere offenen Stellen. Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen!


Zu unseren offenen Stellen

10 gute Gründe

Am ZI stehen wir für exzellente Forschung und wegweisende Behandlungsansätze. Und wir stehen für eingespielte multiprofessionelle Teams, die ihre abwechslungsreiche Arbeit lieben, sich füreinander und für unsere PatientInnen einsetzen und in denen man sich individuell weiterentwickeln kann. #unbedingtwir – so sehen das unsere MitarbeiterInnen. Jede und jeder ist etwas Besonderes und im Team leisten wir Großartiges.

Persönliche Entwicklung
Unsere PatientInnen brauchen unsere Hilfe meist in schweren Lebenskrisen. Unsere Arbeit erfordert Authentizität, Verständnis, Toleranz und Feingefühl. Mit dieser Haltung wachsen wir auch persönlich.
Karrieremöglichkeiten
Wer stehenbleibt, fällt irgendwann zurück. Wir unterstützen unsere MitarbeiterInnen in ihrer beruflichen Weiterentwicklung, sowohl fachlich als auch auf dem Weg zur Führungskraft.
Gute Teams
Wir sprechen miteinander, nicht übereinander. In unseren Teams unterstützen wir uns gegenseitig, haben Verständnis füreinander und finden immer ein offenes Ohr.
Augenhöhe
Wir legen besonderen Wert auf flache Hierarchien. Jeder Mitarbeitende ist wichtig und ein wertvoller Teil unseres Teams.
Arbeiten und leben
Job und Kinder passen nicht unter einen Hut? Von wegen! Gerade in der Pflege haben wir viele Möglichkeiten und finden individuelle Lösungen, damit die KollegInnen Familie und Beruf zusammenbringen können.
Berufung finden
Ein Job am ZI ist weit mehr als nur Arbeit. Hier findest du motivierte KollegInnen, verständnisvolle Vorgesetze, spannende Aufgaben und dankbare PatientInnen.
Zeit für Patienten
Wir lieben unsere Arbeit und geben unseren PatientInnen die Zeit, die sie benötigen, um gesund zu werden.
Vielseitigkeit
Am ZI ist kein Tag wie der andere. Unser Aufgabenspektrum ist so groß wie die Vielfalt unserer PatientInnen. Das lieben wir.
Individualität
Jeder Patient ist anders und jede Kollegin auch. Wir sind divers und genau das macht uns stark.
Herausforderungen meistern
Schwierige Situationen gibt es im psychiatrischen Klinikalltag immer wieder. Als starkes Team nehmen wir gemeinsam jede Herausforderung an.

Worauf wartest du noch?



Lern uns kennen!

Du interessierst dich für die Arbeit am ZI und möchtest herausfinden, ob die Psychiatrie zu dir passt? Wir bieten verschiedene Möglichkeiten zum Schnuppern – zum Beispiel Hospitationen und Praktika. Gemeinsam schauen wir, was zu dir passt.



Stell uns deine Fragen

Zahlen und Fakten

Über 400

Betten und Behandlungsplätze bieten wir in unseren Stationen und Tracks. Dort behandeln wir über 4.500 PatientInnen pro Jahr.

Über 300

engagierte Pflegekräfte arbeiten in unseren multiprofessionellen Teams.

Beste Möglichkeiten

für interne und externe Weiterbildung und
-entwicklung – zum Beispiel zur Fachkraft für psychiatrische Pflege, Deeskalationstrainerin oder Study Nurse.